Startseite
  Offenes Singen
   Wie es anfing
   Planung
   Chronologie/Themen
   Rundbrief
 
 [Startseite] -> [Offenes Singen] -> [Rundbrief]  
 



Bild fehlt
Hier finden Sie den jeweils letzten Rundbrief, der per Mail an die Sänger/innen ging. Ungefähr eine Woche vor dem nächsten Offenen Singen schicke ich eine Einladung — und normalerweise am Tag nach dem Offenen Singen noch einen Gruß.



Rundbrief vom 4. Juni

Hurra, wir verreisen!


Werte*r Frau*Herr Gesangsverein*in,

das heutige Offene Singen Nr. 186 hatte es gleich mehrfach in sich. Zum einen waren trotz des Amokwetters ungeahnt viele Dam*Herrschaften gekommen, und die sangen (2.) auch noch so richtig kräftig mit — besten Dank dafür. Drittens hatten wir südeuropäische Temperatur Marke Sauna im Raum, denn der Apex-Saal gehört nicht zur Kneipe, und von den Kneipenleuten weiß niemand, wie man die durchaus vorhandene Klimaanlage in Betrieb nimmt… Wir waren alle sehr tapfer nach dem Motto „Bis an die Grenzen des Deo-Sprays und darüber hinaus“. Selbst die berühmte Seife Blah mit den milden Fischen von Matronen (kennen Sie, oder?) musste hoffnungslos aufgeben.

Die All Stars Band bestand heute aus folgenden All Stars: Andreas Höch (Geige, eigens aus Eschwege angereist), Marianne Piet (Gitarre), Ekki Hammersen (Ukulele) und Rolf Hantke (Irish Bouzouki): Besten Dank!

Die All Stars und ich wünschen Ihnen eine angenehme Sommerfrische. Wir freuen uns, Sie wieder am Dienstag 3. September beim Offenen Singen Nr. 187 zum Singen bringen zu dürfen (vor allen Dingen möge es gelingen). Das Thema des Monats heißt dann „Trecker, Bagger & Lalü“.

Ich selbst werde vom 4. Juli bis 4. August in Siebenbürgen / Rumänien sein, in der Kleinstadt Orăştie (dt. Broos) hundert Kilometer westlich von Hermannstadt / Sibiu. Mit einem Mietwagen werde ich rumäniendeutsche und rumänische Freunde u.a. in Mediasch / Mediaş und Schäßburg / Sighişoara besuchen, mehrere Museen stehen auf meiner Liste, zwei Synagogen, ein Jazzfestival, eine Instrumentensammlung und zwei Instrumentenbauer (historische Zupfinstrumente) und anderes mehr. Außerdem werde ich mehrmals Freunde bekochen in der Küche von Profesoara Angela Dumitru, der Mathepaukerin in Broos, die mit mir Französisch spricht. Mein Freund Gaby (Prof. Dr. Gabriel Petric, Pauker für Rumänisch, Englisch und Französisch, spielt Gitarre, daher kommt der Kontakt, wir kennen uns seit 1991) spricht mit mir Englisch. Ja, ich spreche Rumänisch: Gaby hat mal gesagt, meine Grammatik sei eine Katastrophe und mein Wortschatz unglaublich gut. Damit kann ich leben und vor allem sprechen.

Dar acum, cu prietenie,
la revedere, dumneavostra…

Aber jetzt, mit Freundschaft,
auf Wiedersehen, Ihr
Wieland Ulrichs, Liedpfleger (curator cântechelor oder so, irgendwie)



Zur Hauptseite Offenes Singen
Zur Hauptseite Offene Musikangebote
Zur Startseite



  © W. Ulrichs 1728 bis 2019 - Hosted by 4kIT