Startseite
  Offenes Singen
   Chronologie/Themen
   Planung
   Wie es anfing
   Rundbrief
   Singen mit dem Shanty-Chor
 
 [Startseite] -> [Offenes Singen] -> [Rundbrief]  
 



Bild fehlt
Hier finden Sie den jeweils letzten Rundbrief, der per Mail an die Sänger/innen ging. Ungefähr eine Woche vor dem nächsten Offenen Singen schicke ich eine Einladung — und normalerweise am Tag nach dem Offenen Singen noch einen Gruß.



Rundbrief vom 10. April

Hadubrand

Liebe Stimmwunder,

heute haben wir Lieder über Burgen und Schlösser nicht ohne Pannen (wäre ja auch ein Wunder…) gesungen, von den Saaleburgen über Aschenputtel bis zur Diplomatenjagd, gewissen Spukerscheinungen und natürlich Peggy Marchs* Liebesglück auf dem Heidelberger Schloss.

*) Hat die überhaupt gewusst, was sie da eigentlich singt?!?

Die bewährte All Stars Band bestand heute aus Bärbel Stülpnagel (Flöte), Marianne Piet (Gitarre), Rolf Hantke (Irish Bouzouki) und Howard Schultens (Five-String-Banjo): Besten Dank!

Morgen, Mittwoch Abend von 20 bis max. 21 Uhr wird in der Begegnungsstätte Restaurant Löwenstein, Rote Straße 28, das jiddische Lied des Monats eingeübt: Dona dona. Mit dabei sind wiederum KlezPO-Freunde, nämlich Mathias Wiezoreck (Geige) sowie Rolf Hantke und Howard Schultens. Herren sollten bitte eine Kopfbedeckung mitbringen. Zu dieser Veranstaltung, die künftig am zweiten Mittwoch im Monat vorgesehen ist, gehört natürlich auch der jüdische Witz des Monats.

Das nächste Offene Singen Nr. 175 am Dienstag 8. Mai hat Volks- und Kinderlieder von Ernst A. Hoffmann „von Fallersleben“ zum Thema. (Ein zweiter Teil kommt am 7. August beim Offenen Singen Nr. 177: „(Un-) politische Lieder“.) Natürlich werde ich Sie noch rechtzeitig einladen.

Mit sangesfreudigem Gruß,
herzlich, Ihr
Wieland Ulrichs
Liedpfleger



Zur Hauptseite Offenes Singen
Zur Hauptseite Offene Musikangebote
Zur Startseite



  © W. Ulrichs 1728 bis 2018 - Hosted by 4kIT