Startseite
  Offenes Singen
   Chronologie/Themen
   Wie es anfing
   Planung
   Rundbrief
   Singen mit dem Shanty-Chor
 
 [Startseite] -> [Offenes Singen] -> [Rundbrief]  
 



Bild fehlt
Hier finden Sie den jeweils letzten Rundbrief, der per Mail an die Sänger/innen ging. Ungefähr eine Woche vor dem nächsten Offenen Singen schicke ich eine Einladung — und normalerweise am Tag nach dem Offenen Singen noch einen Gruß.



Rundbrief vom 4. September

Old Folks at Home etc.

Liebe Mitsingeleute,

besten Dank für den schönen Abend beim 178. Offenen Singen mit Songs von Stephen C. Foster (1. Teil). Natürlich wäre das Alles nicht recht was gewesen ohne die tat- und tonkräftige Unterstützung der All Stars Band, die folgendermaßen besetzt war: Bärbel Stülpnagel, Flöte – Michael Gomez, Geige – Marianne Piet, Gitarre – Ekki Hammersen, Ukulele – Rolf Hantke, Tenor-Banjo – Howard Schultens, Five-String-Banjo — thank you very much indeed.

Der 2. Foster-Teil ist am Dienstag 4. Dezember beim Offenen Singen Nr. 180. Es haben recht viele das Liederheft nicht mit nach Hause genommen, klar: Ich bringe die Hefte dann alle wieder mit.

Im Oktober gibt es wegen der Herbstferien leider kein Offenes Singen, wohl aber im November. Nr. 179 am Dienstag 6. November hat das Thema „Lieder über Mütter und Väter“, dabei gibt es nicht nur, aber auch kräftig Schnulz, ich sage nur: Heintje und Freddy, oh, Mama, oh, Junge, nicht weinen, aber bald wiederkommen…

Wenn Sie mögen: Am kommenden Mittwoch — wie fast jeden 2. Mittwoch im Monat — 14. November gibt es von 20 bis 21 Uhr in der Begegnungsstätte Restaurant Löwenstein, Rote Straße 24, das Jiddische Lied des Monats Nr. 5 zu lernen (mit Sprechen Üben usw.): Tumbalalaika, als Zugabe den jüdischen Witz des Monats. Natürlich gibt es Liederblätter mit Noten und Texten. Das dauert ungefähr eine Stunde und kostet nichts; wir wiederholen dabei die vorigen Lieder und sitzen gern hinterher noch ein bisschen zusammen, schließlich kann man da gut essen und trinken. Die Herren sollten bitte eine Kopfbedeckung mitbringen. Die dabei beteiligten Akteure werden Ihnen bekannt vorkommen, denn auch die kommen überwiegend aus der KlezPO-Ecke, also vom Klezmer-Projekt-Orchester und drumherum.

Ich hatte von Banjo-Witzen gesprochen. Es gibt welche hier: http://www.strictly-bluegrass.de/index.php/banjo-witze – allerdings sind die nicht alle wirklich witzig…
Das ist mit Bratschenwitzen nicht grundsätzlich besser. Aber schauen Sie lieber selbst: http://www.bratschenwitze.de

Und bevor Sie die Langeweile überwältigt:
— KlezPO spielt am Samstag 20. Oktober am Kiessee bei dem Lauf zugunsten des Elternhauses für das krebskranke Kind von 18.30 bis 19.30 neben dem Restaurant (kostenlos)
— Der Göttinger Shanty-Chor gibt am Freitag 26. Oktober ein abendfüllendes Konzert im Alten Rathaus, dabei (hoffentlich) Vorstellung der brandneuen CD. Der Vorverkauf hat begonnen, z. B. im Alten Rathaus
— KlezPO spielt am Dienstag 13. November im Löwenstein (siehe oben) „eine Stunde gepflegte Musik“, Eintritt frei, Spendensammlung

Langeweile muss ja nicht sein, oder? Das ist so ziemlich das Schlimmste, was mir passieren kann.
Damit einen herzlichen Gruß,
bis bald, Ihr
Wieland Ulrichs, Musik- und Liedpfleger



Zur Hauptseite Offenes Singen
Zur Hauptseite Offene Musikangebote
Zur Startseite



  © W. Ulrichs 1728 bis 2018 - Hosted by 4kIT