Startseite
  Knoblauch!
   Adjika, georgisch
   Knoblauchöl
   Mujdei, rumän. Soße
   Tarator, bulgarisch
 
 [Startseite] -> [Knoblauch!] -> [Mujdei, rumän. Soße]  
 


Mujdei — Rumänische Knoblauchsoße


(J wie in Journal)
Überarbeitet am 13.1.2022



Die Rumänen nehmen für diese kalte Soße Crème fraîche (smântâna), wie übrigens auch in viele ciorbe (saure Suppen). Sie rühren Öl hinein und reichlich gepressten Knoblauch. Da Salz und Pfeffer stets auf den Tisch kommen, ist weiteres Würzen nicht notwendig. Man bewahrt dort übrigens im Sommer den Knoblauch im Kühlschrank auf, damit er nicht in den heißen Temperaturen keimt.


Ich verfahre anders. Für vier Personen folgendermaßen: Zur Crème fraîche gebe ich vier EL Öl. Damit es weniger dickflüssig wird, füge ich nach und nach Milch hinzu, mehr Öl wäre mir zu fett. Dann mindestens vier Zehen hineinpressen, salzen und pfeffern. Lecker finde ich noch frisch gehackten Koriander (super zu Fisch) und / oder Minze (fantastisch zu Lamm). Gut durchziehen lassen, also am besten am Vortag machen. Nicht einzufrieren.


Wenn man in einem rumänischen Restaurant sagt, man möchte an dem Essen Knoblauch (usturoi ist eine wichtige Vokabel…) haben, bekommt man meist zum Essen eine kleine Soßiere mit Öl und relativ großen Knoblauchstücken darin. Da mischt sich Mujdei schon besser.


Zur Knoblauch-Seite
Zur Übersicht Zutaten + Tipps
Zur Hauptseite Küche
Zur Startseite




  © W. Ulrichs 1728 bis 2023 - Hosted by 4kIT