Startseite
  English
  Termine
  Instrumente / Versicherung
  Komponist?
  Offene Musikangebote
  Orchester & Co.
  Privat
  Ulrichs' Küche
  Musik-Tipps und -Links
  Unterricht / Workshops
  Veröffentlichungen
  Kontakt
  Materialien
  Datenschutz
  Impressum
 
 [Startseite] -> []  
 


Maronensuppe




für 4 Personen

Es liest sich komplizierter, als es ist. Wenn man drei, vier Tage vor dem Verzehr anfängt, ist es zwischendurch nur noch wenig Arbeit, aber die Suppe kann gut ziehen. Einfach mal wieder aufkochen.

— 400 g küchenfertige Maronen: gibt es vakuumverpackt bei Edeka, im Winter auch bei Rewe, beides meist zu teuer, ganzjährig bei Real, dort in der Nähe der Gemüse-Obst-Stände im Regal mit Nüssen etc.
ein Bund Suppengemüse und ggf. weitere Gemüsereste
— 5 Schalotten, gewürfelt, notfalls 4 kleinere Zwiebeln
— 2 Knoblauchzehen in kleineren Teilen
— etwas Schnittlauch, gehackt
— Petersilie oder Pimpernelle, gehackt
— scharfes Paprikapulver
— etwas Butter
— ein Schuss Weißwein
— 1 TL Chili-Pulver
— Salz, ggf. Pfeffer
— eine halbe Packung süße Sahne, einige Stunden vorher kalt gestellt

Man braucht eine knackige Gemüsebrühe, siehe dazu die Anleitung auf der Hauptseite Suppen.

In einem Topf etwas Butter schmelzen, die zerteilten Schalotten und Knoblauchzehen andünsten, dann mit Weißwein ablöschen. Die Brühe zugießen.
Die Maronen auseinanderpuhlen, in die Brühe geben, dazu Salz nach Geschmack, das Chilipulver und Schnittlauch, ca. 20 Minuten kochen lassen. Mit Salz, dem Paprikapulver und ggf. Pfeffer abschmecken.
Alles in die Schreddermaschine oder mit dem Pürierstab zerkleinern. Vor dem Servieren etwas Sahne schlagen, einen guten Schlapp oben auf den Teller Suppe, dann Pimpernelle oder Petersilie draufstreuen. Dazu Toastbrot mit leicht gesalzener Butter.
Zwei volle Suppenkellen sind eine gute Portion, Achtung: Kalorienbombe. Die Suppe lässt sich auch gut einfrieren, freilich ohne Sahne.



Zurück zu Suppen
Zur Hauptseite Küche
Zur Startseite




  © W. Ulrichs 1728 bis 2020 - Hosted by 4kIT