Startseite
  Zutaten + Tipps
   Adjika
   Brennnesseln
   Eindicken
   Einfrieren
   Gelee-Tipps
   Ingwer
   Knoblauch!
   Kokosmilch
   Kräuter u.ä.
   Mango-Chutney
   Mujdei, rumän. Soße
   Würzen
 
 [Startseite] -> [Zutaten + Tipps] -> [Einfrieren]  
 


Einfrieren


Eingerichtet am 16.1.2022
Die meisten dieser Tipps finden sich bei div. Rezepten, aber hier stehen sie mal alle beieinander.


Haushaltsgröße
Die Kinder sind längst aus dem Haus. Wir haben zwar gern und häufig Gäste, aber eigentlich sind wir ein Zwei-Personen-Haushalt.
Es ist praktisch nicht möglich, z.B. Hühnerfrikassee für zwei Personen zuzubereiten. Aber verzichten?!? Kommt doch gar nicht in Frage! Also bereite ich in einem größeren Maßstab mehr vor, und ein guter Teil davon wird dann eingefroren. Bei einigen meiner Rezepte gibt es Kommentare, wie viel ich davon gerne vorbereite.
Im Folgenden gibt es für das Einfrieren Tipps, die sich bei uns bewährt haben, leider ohne Garantie auf Vollständigkeit.


Nicht einfrieren
kann man Speisen mit
— Milch, Sahne, Schmand oder Crème fraîche (aber Käse geht). Solche Speisen zum Einfrieren abfüllen, bevor man die aktuell benötigten Portionen mit Milch & Co. versieht. Naja, ein bisschen Milch oder Sahne schaden dem Einfrieren nicht.
— einer Eindickung aus Speisestärke, also anderes Verfahren wählen, siehe Eindicken


Reis einfrieren
Dafür eignen sich die Sorten Jasmin, Basmati und Patna, wenn man sie nicht zu weich gekocht hat. In einem Sieb über kochendem Wasser auftauen oder in einer fürs Essen vorgesehenen Soße leicht köcheln lassen.


Beeren
Wenn die im Garten die Beeren reif werden, muss man ununterbrochen Gelee bzw. Marmelade kochen, eigentlich. Man kann das entzerren, indem man die eine oder andere Sorte erstmal einfriert — dann kann man auch im November noch Himbeergelee zubereiten.


Gemüse
Wenn in z.B. Porree brauche, muss ich meist ungefähr doppelt so viel kaufen, wie ich benötige — also teilweise einfrieren. Dafür genau wie vorm Zubereiten schnippeln und waschen, dann blanchieren: Leicht gesalzenes Wasser zum Kochen bringen, das Gemüse darin zwei Minuten kochen lassen, fertig. Nach dem Auftauen ist die Zubereitungszeit entsprechend kürzer als bei frischem Gemüse.


Flüssigkeiten
kann man in Plastikbehältern, Gefrierbeuteln und Gläsern (s. dazu unten) einfrieren. Ein Tipp für die Tüten: diese vor dem Befüllen in einen Plastikbehälter ohne Deckel tun, verschließen und im Behälter einfrieren. Am nächsten Tag kann man die viereckige Tüte aus dem Behälter nehmen und diesen anders verwenden: Die viereckige Suppe...


Gefrierbehälter
— Natürlich haben wir die üblichen Tupperware-Behälter. Dann gibt es allerhand Plastikbehälter, in denen Streichkäse verkauft wird, die sich gut eignen, insbesondere auch für kleinere Mengen. Auch die Plastikbecher vom Fischhändler sind meist tauglich.
Gefrierbeutel sind praktisch, allerdings nehmen sie viel Platz weg, s. oben bei Flüssigkeiten. Nach dem Auftauen sind sie ggf. feucht und / oder müssen gespült werden. Ich habe eine Leiste am Regal, auf die ich drei Wäscheklammern geleimt habe: Zum Aufhängen und Trocknen der Beutel.

Bild fehlt

Gläser: Nicht komplett füllen, denn Gefriergut, vor allem flüssiges, dehnt sich aus.


Portionen einfrieren
Serviettenknödel oder Polenta in Scheiben und Kuchenstücke lassen sich einzeln aus dem Behälter entnehmen, wenn man sie vor dem Einfrieren durch eigens zugeschnittene Stücke Backpapier getrennt hat. Dann braucht man nicht für jedes Stück einen eigenen Behälter und spart so Platz.


Auftauen
Wenn's schnell gehen muss, kann man den gefrorenen Behälter in eine Schüssel mit heißem Wasser legen. Mit Fleisch sollte man das nicht tun, denn es wird garantiert zäh. Edles Fleisch, insbesondere Wild, sollte man einen Tag vor der Zubereitung im Kühlschrank langsam auftauen lassen, sicherheitshalber in einer Schüssel, falls die Verpackung nicht ganz dicht ist.


Zur Übersicht Zutaten + Tipps
Zur Hauptseite Küche
Zur Startseite



  © W. Ulrichs 1728 bis 2022 - Hosted by 4kIT