Startseite
  Offenes Singen
   Wie es anfing
   Planung
   Chronologie/Themen
   Rundbrief
 
 [Startseite] -> [Offenes Singen] -> [Rundbrief]  
 



Bild fehlt
Hier finden Sie den jeweils letzten Rundbrief, der per Mail an die Sänger/innen ging. Ungefähr eine Woche vor dem nächsten Offenen Singen schicke ich eine Einladung — und normalerweise am Tag nach dem Offenen Singen noch einen Gruß.



Rundbrief vom 6. Januar

Ich bin das ganze Jahr vergnügt…

Liebe Sangesmassen,

das Offene Singen Nr. 191 mit dem Thema „Lieder übers Jahr“ war ein richtig netter Abend, und es muss mal wieder gesagt werden: Über die Jahre ist das Gesangniveau deutlich gestiegen. Das schadet ja nun rein gar nichts.

Dass die Mehrheit der angebotenen Monatskanons nicht ausführbar sind, war schon vorher klar, und dass man sich bei der kruden Textverteilung vom Year 2525 eigentlich nur verlaufen kann, zeigte sich prompt. Egal, das Lied ist halt der Klassiker des Genres „Öko-Schnulze“.

Die All Stars Band bestand heute aus Bärbel Stülpnagel (Flöte), Michael Gómez (Geige), Marianne Piet (Gitarre) und Rolf Hantke (Irish Bouzouki): Besten Dank für eure treue, wagemutige, ja: manchmal waghalsige Unterstützung! (Howard Schultens mit dem Five-String-Banjo ist derzeit noch in den USA, u.a. um seinen Urenkel zu besuchen.)

Wenn Sie mögen, sehen und hören wir uns wieder am Dienstag 4. Februar zum Offenen Singen Nr. 192 mit dem Thema „Alte Liebeslieder“. Da denke ich an Lieder aus dem Barock bis zum 18. Jahrhundert, „Dat du min Leewsten bist“ stammt aus dem 19. Jh. und ist also zu jung.
Barock? Nein, mit schwer verdaulichen Liebesliedern etwa des Walt(h)er von der Vogelweide u.a. werde ich Sie nicht belästigen, der ist ja aus dem 12. Jahrhundert.
Aber hier ein phonemisch-orthografisch bedeutsamer Hinweis: Die Schreibweise von Umlaut-Buchstaben in der deutschen Sprache setzte sich erst im 16. Jh. allgemein durch. Armer Walther.

Obacht, hier kommen die Werbeeinlagen, tut mir leid, die Ausblendetaste ist defekt:

WERBUNG 1:
Am Mittwoch nächster Woche 15.1. um 20 Uhr im Löwenstein in der Roten Straße geht es beim „Wir singen Jiddisch“ Nr. 19 um vier Lieder von Mordechai Gebirtig. Und natürlich gibt es den jüdischen Witz des Monats. (Dann wieder Mi 12.2.)

WERBUNG 2:
Am Sonntag 9. Februar spielt KlezPO (Klezmer-Projekt-Orchester, seit 2005 in Göttingen, 116. Auftritt) „70 Minuten gepflegter Musik“ in der St.-Petri-Kirche in Weende. Seltsam, seltsam, Sie werden einige Leute vom Offenen Singen wiederkennen… Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

WERBUNG ENDE.

Diese Mail und weiteres zum Offenen Singen finden Sie auf meiner Homepage www.wieland-ulrichs.de. Ich muss nur mal die Themenliste um die letzten Veranstaltungen ergänzen.

Ihnen erneut ein gutes neues Jahr!
Herzlich, Ihr
Wieland Ulrichs, Liedpfleger



Zur Hauptseite Offenes Singen
Zur Hauptseite Offene Musikangebote
Zur Startseite



  © W. Ulrichs 1728 bis 2020 - Hosted by 4kIT