Startseite
  Zutaten + Tipps
   Adjika
   Brennnesseln
   Eindicken
   Einfrieren
   Gelee-Tipps
   Ingwer
   Knoblauch!
   Kokosmilch
   Kräuter u.ä.
   Mango-Chutney
   Mujdei, rumän. Soße
   Würzen
 
 [Startseite] -> [Zutaten + Tipps] -> [Knoblauch!]  
 


Der Segen des Knoblauchs





Der Umstand, dass in einem Rezept nichts von Knoblauch steht, heißt noch lange nicht, dass Knoblauch nicht dazu passt.



  • Knoblauch schälen: Mit einer guten Presse ist das nicht nötig, allerdings haben Sie dann relativ viel Abfall. Also: beide Enden der Zehe knapp abschneiden. Wenn sich dann das Häutchen noch nicht entfernen lässt, Zehen einfach nochmal durchschneiden. Halbwegs frischer Knoblauch ist schlechter zu schälen, bei ganz frischem kann man meist die Haut einfach abziehen.



  • Koblauchzehen im Backofen bei passender Gelegenheit ca. 10 Minuten mitbacken: leichter zu schälen, weniger scharf.



  • Dass reichlich Petersilie den Knoblauch-Duft nach Genuss reduziert, halte ich (mit Verlaub!) für eine unsportliche Propaganda-These griechischer Gastwirte. Wirksam indes ist eine Prise Natron an die Knoblauch-haltige Speise, aber auch irgendwie unsportlich — weil Flatulenz-reduzierend.



  • Knoblauch desinfiziert und konserviert. Letzteres ist vielleicht im Zeitalter der Gefrierschränke unwichtig, trotzdem halten sich Lebensmittel mit Knoblauch im Kühlschrank länger. — Knoblauch desinfiziert Wunden. Leider brennt es ziemlich, aber es wirkt: Zehe aufschneiden, vorsichtig auf die Wunde tupfen. Dieser Tipp kann z. B. im Urlaub in skurrilen Gegenden Wunder wirken.



  • Auf gepressten oder kleingeschnittenen Knoblauch gestreutes Salz einziehen lassen, bevor man das weiterverwendet — der Knoblauchgeschmack verteilt sich im Essen um so besser.



    WAS?!? Sie wollen Fisch und Meeresfrüchte ohne Knoblauch servieren?!? Das ist illegal! Bild unten: So ist es richtig: Knoblauchpresse, und: Pflotsch! Evtl. mit einem Messer nachhelfen und die restlichen Häutchen in der Presse kleinschneiden.

    Knoblauch!



    Zu Adjika, der scharfen georgischen Paste
    Zu Mujdei, der rumänischen Knoblauchsoße
    Zu Tarator, der bulgarischen Antwort auf Zaziki


    Zur Übersicht Zutaten + Tipps
    Zur Hauptseite Küche
    Zur Startseite



  •   © W. Ulrichs 1728 bis 2022 - Hosted by 4kIT